Aktuell




Der neue Roman. Nach einer wahren Begebenheit. „Spur 24“ erscheint am 28. November 2014 bei Rowohlt


Der neue Roman. Nach einer wahren Begebenheit. „Spur 24“ erscheint am 28. November 2014 bei Rowohlt

Dreiundvierzig. Vierundvierzig. Kann nicht mehr, kann nicht mehr, kann nicht mehr. Die Lunge schmerzt, trotz des Adrenalins. Sechsundvierzig. Siebenund… Die Last rutscht ihm aus den Händen, einfach so, und klatscht auf den Waldboden. Die feuchte Plastikfolie ist schuld. Der Regen ist schuld. Sie ist schuld. An allem. Miststück. Elendes Miststück. Schlampe. Verdammte Schlampe. Du verdammte Schlampe. Er greift in die Außentasche des Anoraks, schaltet die Taschenlampe ein, macht kehrt und stapft zurück zum Auto, um den Spaten aus dem Kofferraum zu holen… Ellen Rausch schwor sich als junge Frau, nie wieder in die Kleinstadt in der Eifel zurückzukehren, in der sie geboren und aufgewachsen war. Jetzt ist sie 49 und am Ende. Nach einem Selbstmordversuch aus der Klinik entlassen, herausgekrochen aus dem schwarzen Loch namens Depression, arbeitslos, mittellos, allein. Also nimmt die einst gefeierte Hamburger Starreporterin den Job bei einem Provinzblatt in ihrer Heimatstadt Lärchtal an, wohnt im verwahrlosten Haus ihrer toten Eltern am Waldrand, schreibt über Schützenehrungen und Pfarrfeste – und stößt auf einen Vermisstenfall, den die Polizei längst zu den Akten gelegt hat: Vor 16 Jahren verschwand eine Arzthelferin spurlos, die Ermittlungen wurden nach nur vier Tagen eingestellt. Als Ellen Rausch die Spur aufnimmt, ahnt sie noch nicht, welche Konsequenzen es hat, sorgsam gehütete Kleinstadtgeheimnisse zu...

mehr


Ab August 2014 im Buchhandel: „Das Gesetz der Gier“ als Taschenbuch


Ab August 2014 im Buchhandel:  „Das Gesetz der Gier“ als Taschenbuch

„Das Gesetz der Gier“, als Hardcover (bei C.Bertelsmann) erhältlich, erscheint im August 2014 zusätzlich als Taschenbuch bei btb. Ein Roman über die Globalisierung, die Modeindustrie und die kriminellen Folgen der grenzenlosen Gier. Ausgezeichnet mit dem renommierten Stuttgarter Krimipreis 2013. Mehr zum Inhalt in der Rubrik: „Die...

mehr


Wie es zu „Spur 24“ kam


Wie es zu „Spur 24“ kam

In eigener Sache: Wie es zu „Spur 24“ kam
Seit 1980 arbeite ich als Reporter. Als ich mich als junger Mann für diesen Beruf entschied, dachte ich, Journalismus könnte die Welt verändern und zum Besseren wenden. Heute denke ich: Hin und wieder kann er das tatsächlich …

mehr


„Journalist klärt 16 Jahre alten Mordfall auf…“


„Journalist klärt 16 Jahre alten Mordfall auf…“

„Es ist eine winzige Annonce, die Wolfgang Kaes aufhorchen lässt. Acht nüchterne Zeilen, die versehentlich in der Redaktion des Bonner „General-Anzeigers“ landen statt in der Anzeigenabteilung – und zwar direkt auf Kaes‘ Schreibtisch…“

mehr


Interview mit Wolfgang Kaes


Interview mit Wolfgang Kaes

Sie sind Journalist. Warum schreiben Sie Romane?
Weil sich manche Themen auf 350 Buchseiten verständlicher, begreifbarer, emotional nachvollziehbarer darstellen lassen als in 120 Zeitungszeilen.

mehr